WB Bildungscampus/Stadtquartier Bruck an der Mur

EU-weit offener, anonymer, einstufiger Realisierungswetbewerb
mit anschließendem Verhandlungsverfahren nach BVergG 2018

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Realisierung des Bildungscampus/Stadtquartiers Bruck an der Mur mit Handelsflächen im EG in der Innenstadt der Stadtgemeinde Bruck an der Mur auf Grundstück-Nr. 49 (EZ 9) - sowie den Grundstücken-Nr. 146 und .55 (beide EZ 1899) -, alle KG 60004 Bruck an der Mur.

Ziel des Wettbewerbs ist die Erlangung von Planungsvorschlägen für einen Bildungscampus mit 20 Klassen (5 Cluster zu je 4 Klassen), einem GTS-Bereich und 5 Sonderunterrichtsräumen inkl. 3 Nebenräumen (1. Bauabschnitt). Dieser soll direkt in der Innenstadt über Handelsflächen im Erdgeschoss zu liegen kommen. Im 2. Bauabschnitt soll der Schulcampus um zumindest ein weiteres Cluster (4 Klassen) erweitert werden.

Vormals befand sich eine „Leiner“-Filiale an diesem zentralen Standort.

Gemäß den Vorgaben des Bundesvergabegesetzes (BVerG 2018) wird der Wettbewerb elektronisch mittels einer e-Vergabeplattform (ANKÖ) abgewickelt. Dies bedeutet, dass die Kommunikation ausschließlich elektronisch erfolgt.


Eine kostenlose Registrierung beim ANKÖ (https://vergabeportal.at) ist erforderlich. Nach erfolgter Registrierung können die Unterlagen eingesehen bzw. heruntergeladen werden.

Q 18+18a - einstufiger, steiermarkweit offener Realisierungswettbewerb

Informationen
Zur Teilnahme


TEILNAHME BERECHTIGUNGEN

Österreichische ArchitektInnen, ZivilingenieurInnen für Hochbau und ZT-Gesellschaften mit entsprechender aufrechter oder ruhender Befugnis gemäß Ziviltechnikergesetz i.d.g.F.


Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der EU, des EWR oder der Schweiz, die in einem Mitgliedstaat der EU/des EWR oder der Schweiz niedergelassen sind und dort den Beruf eines/r freiberuflichen ArchitektIn oder eines/r freiberuflichen IngenieurkonsulentIn auf einem Fachgebiet, das den Fachgebieten der o.a. BefugnisträgerInnen gleichzuhalten ist, befugt ausüben


Natürliche Personen, die eine Planungsberechtigung zur selbständigen Planung des Wettbewerbsgegenstandes im Sitzstaat des/der TeilnehmerIn besitzen.


Juristische Personen im vorgenannten Sinne, sofern deren satzungsgemäßer Gesellschaftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht und einer der vertretungsbefugten GeschäftsführerInnen bzw. der/die VerfasserIn der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.


ABSICHTSERKLÄRUNG

Die Ausloberinnen beabsichtigen, im Anschluss an den Wettbewerb unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts ein Verhandlungsverfahren gemäß §37 Abs1 Z7 BVergG zur Beschaffung von Planerleistungen und sonstigen Leistungen durchzuführen. 


Gegenstand des Leistungsvertrags ist die Erbringung von Planerleistungen und sonstigen Leistungen im Zusammenhang mit dem Bildungscampus/Stadtquartier Bruck an der Mur. Die Flächen werden für Schulbildungsinfrastruktur, Handelsgeschäfte, Stellplatzflächen, etc. benötigt. Die Ausloberinnen/Ausloberin beabsichtigen/beabsichtigt dabei, den/die BieterIn zumindest mit den tradierten Planungsabschnitten Vorplanung (Vorentwurf), Entwurfsplanung und Einreichplanung (Genehmigungsplanung), den Leitdetails und der baukünstlerischen Oberleitung zu noch zu vereinbarenden Bedingungen zu betrauen. Weiters beabsichtigen/beabsichtigt die Ausloberinnen/Ausloberin den/die BieterIn gegebenenfalls auch mit der gesamten Ausführungsplanung des Bauvorhabens und allfälligen weiteren Leistungen jeweils im Sinne von Optionen, welche die Ausloberinnen/Ausloberin aufgreifen können, zu noch zu vereinbarenden Bedingungen zu betrauen. Eine weitere Beauftragung im Sinne der Qualitätssicherung ist möglich. 


DETAILS

  • 1. Preis:€ 31.000, --
  • 2. Preis: € 25.000, --
  • 3. Preis: € 20.000, --
  • 3 Anerkennungspreis zu je:€ 8.000, --
  • 2 Anerkennungspreis zu je:€ 5.000, --

Für die zu prämierenden Wettbewerbsarbeiten ist entspr. §9 WSA 2010 insgesamt eine Preisgeldsumme von € 110.000 (exkl. 20% Ust.) vorgesehen.

Alle
Termine

20.08.2020

Kolloquium
14:00 Uhr

18.08.2020

Frist Fragenstellung

27.08.2020

Versnd der
Fragenbeantwortung

08.10.2020

Einreichung der Verfasserbriefe

08.10.2020

Abgabe Pläne bis
16:00 Uhr

02/03.11.2020

Preisgerichtssitzung:

30.11.2020

Preisgerichtssitzung:

Zurück